Geschichten aus dem Flipperium

Ich bin nicht nur in einem Feld aufgehoben. Ich bin genau dazwischen und gerne mit Aufgaben beschäftigt, in denen verschiedene Disziplinen zusammenkommen.

Verena Liebel

Dominic Genge ist Flipped Job Market – und Cathy Narriman – zum ersten mal auf einer Karrieremesse begegnet: „Ich war begeistert von ihr, weil ich das Gefühl hatte, dass sie aus dem Unternehmenskontext heraussticht“, erinnert er sich zurück. „Sie war auf der ganzen Messe die einzige Person, bei der ich den Eindruck hatte, es geht um den Menschen und nicht darum, wie ich mich noch krasser darstellen kann.“

Also meldete sich Dominic für den Flipped Job Market-Kurs an, denn beruflich steckte er damals in einer Sackgasse. Seinen Job als stellvertretender Filialleiter im Einzelhandel hatte er gekündigt, ohne zu wissen, wie es weiter geht. Bei FJM tankte er wieder Selbstvertrauen: „Für mich war wahnsinnig schön, dass Cathy einen Raum aufgemacht hat, der losgelöst von Leistungsdruck war. Ich hatte das Gefühl, hier darf ich sein. Ich bin wertvoll mit allem, was ich mitbringe.“

Was ihm besonders gefiel: Es ging im Kurs immer um das „gerne“. Um Dinge, die er gerne tut; Orte, an denen er sich aufhalten möchte; Menschen, mit denen er sich umgeben will. Und so begann er im Rahmen des Kurses Gespräche rund um ein Thema zu führen, das ihn schon lange begeisterte: Düfte. Er sprach mit Aromatherapeutinnen, Seifenherstellern, einem Floristen, und  „das Schönste daran war für mich, mit anderen Leuten zu reden, neue Impulse aufzunehmen und vielleicht auch einen Impuls bei jemand anderem zu setzen.“

Zum Ende des zweiwöchigen Kursblocks schrieb er eine Vision darüber, wie sein idealer Arbeitstag in zehn Jahren aussehen würde. In die Geschichte ließ er alle Werte, Orte und Eigenschaften einfließen, die ihm wichtig waren. „Das Schreiben und Teilen dieses Textes war für mich so ein selbstbekräftigender und erleichternder Moment, weil es mir das Gefühl gegeben hat, ey, das ist möglich! Ich hatte das Gefühl, ich habe alles, was es braucht, um diese Vision zu leben.“

Nach dem Kurs ging der gebürtige Husumer zurück in den Einzelhandel. Er arbeitet heute für ein Duftunternehmen in Berlin! Noch ist dies nicht die ganz große Veränderung, die er sich wünscht, und Flipped Job Market begleitet ihn daher weiter, wie Dominic sagt: „Ich bewege mich zwar immer noch in meinem Hamsterrad, aber ich weiß es gibt andere Möglichkeiten. Eigentlich habe ich alles, was es braucht. Ich muss mich nur weiter trauen und mich mit meinem Rucksack an Schätzen und Erfahrungen zeigen.“

Menschen kommen zu uns, weil sie auf der Suche nach langfristigen Veränderungen in ihrem beruflichen Wirken sind.
In der Reihe “Geschichten aus dem Flipperium” teilen unsere Teilnehmer:innen ihre Erfahrungen aus dem Kurs und erzählen von den teils überraschenden, oft aufregenden, und vor allem positiven Auswirkungen auf ihr Leben.

Macht dich das neugierig? Wünscht du dir auch Veränderung in deiner beruflichen Laufbahn oder bist du vielleicht gerade an einer Weggabelung angekommen und fragst dich, wohin die Reise wohl gehen soll?

Dann findest du hier noch mehr Informationen zum Kurs und unserer Haltung, zu unserer Methode und zu den kommenden Terminen.

Flipped Job Market