Flipped Business Modell

Wer ein Geschäftsmodell entwickelt, sollte es nicht nur umsetzen können, sondern vor allem auch wirklich gerne umsetzen wollenFlipped Business Model stellt konsequent die Menschen, die ein Geschäftsmodell entwickeln und umsetzen möchten, in den Mittelpunkt: Mit ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen und Ansprüchen, vor allem aber mit ihren Werten und ihren wirklichen Interessen an den Inhalten, die ein Business erst möglich machen und es tragen.

In diesem Workshop-Prototypen stellen wir erstmals unser Konzept ehemaligen Teilnehmenden und Interessierten vor, die ein neues Tool kennenlernen wollen, die eine Geschäftsidee mit sich herumtragen und jenen, die gerne ihre Flipped-Haltung auffrischen möchten an diesem Tag.

Wer eine Geschäftsidee hat und herausfinden möchte, wie sich daraus ein gelingendes Geschäftsmodell entwickeln lässt, sollte das  "Business Model Canvas" (BMC) von Alex Osterwalder kennenlernen: Schlicht und klar strukturiert, dabei umfassend, hilft es sehr dabei, etwas  Komplexes darzustellen, zu klären, Zusammenhänge zu erkennen, zu verstehen und zu gestalten.

Aus Sicht von Flipped Job Market bedient das BMC noch eine anpassende (an den Markt, an den Kunden etc.) Haltung.

Und deswegen haben wir es getan: Wir haben das BMC geflippt! We proudly present unseren Prototypen von  "Flipped Business Model".

Wir möchten gezielt aus diesem Abend lernen, um für unser neues Tool FBM Formate weiterzuentwickeln: Derzeit arbeiten wir ein längeres Format für Gründer_innenteams (in spe) aus. Und wir haben Pläne für Arbeits-Abende, an denen die Gruppe der Teilnehmenden gemeinsam eine Geschäfts-Idee aus der Runde beispielhaft  bearbeitet und an denen alle die "Weisheit der Vielen" schätzen und nutzen können.

Daher dieser erste Termin und zum Kennenlernpreis:

  • Wir erklären im Workshop das klassische Business Model Canvas  - aber der Vorteil liegt ja gerade darin, dass es sich gut von selbst erklärt.
  • Wir werden praktisch und bearbeiten ein BMC ausgehend von einer (von einer Teilnehmerin mitgebrachten) Geschäfts-Idee. Aber wir legen einen Filter über alle Kategorien.
  • Und vor allem aber geben wir eine Einführung in den FJM - Mehrwert:  Wir haben das FJM-Prinzip samt Tools und Modell dem BMC Prozess vorgeschaltet und erhöhen damit schlagartig die Chance, dass aus einer Idee mehr als ein in sich stimmiges Geschäftsmodell wird. Wie gesagt:  Wer ein Geschäftsmodell entwickelt, sollte es nicht nur umsetzen können, sondern vor allem auch wirklich gerne umsetzen wollen.

Der Mehrwert für Kund_innen, die wichtigsten Partner_innen, die Kanäle, natürlich auch die  Finanzierung, das Produkt bzw. die Dienstleistung und der Gewinn bleiben sehr wichtig - allerdings erst im zweiten nun viel einfacheren Schritt und mit Unterstützung des BMC, das wir zudem modifizieren.

Und wir setzen konsequent auf das FJM-Prinzip der persönlichen Begegnungen und eigenen Erfahrungen - und befreien uns gemeinsam vom Konkurrenzdenken: Wir geben eine erste Einführung in die individuelle Speed-Recherche (Trends, Kund_innen, Bedarfe) in der realen und für das geplante Business relevanten Welt, die gleichzeitig die Grundlage für den Auf- und Ausbau eines belastbaren Netzwerks für das neue Business ist.

Zur Anmeldung

30 € - 70€

Termine

Freitag, 28. September 2018
16:30 - 19:30

Ort

Flipperia
Karl-Marx-Str. 166
12043 Berlin